nacre 5g

Item No. LCZ 02278
Die Lüsterfarben sind nicht für Essgeschirr geeignet.
piece
Price
CHF 11.10
price per piece
incl. VAT
This product cannot be ordered at the moment.
Description
Die Lüsterfarben sind nicht für Essgeschirr geeignet.
Gebrauchsanweisung 
Die flüssigen Glanzedelmetalle und Lüsterfarben werden gebrauchsfertig geliefert. Eine weitere Verdünnung wird nicht empfohlen. Vor Gebrauch müssen die Präparate gut geschüttelt werden. Der Flaschenausguss sollte vor dem Ausgiessen sauber sein.
Die Viskosität des Präparats wird erhöht, sobald dieses sich in Kontakt mit der Luft befindet. Daher sollte nicht mehr ausgegossen werden, als was in 30 Minuten aufgebraucht werden kann.  Sollten die Präparate zu dickflüssig werden, können sie mit dem Verdünnungsöl (1-2 Tropfen) V 0.1608 wieder streichfertig gemacht werden.
Die zu dekorierende Ware muss sauber, trocken und staubfrei sein! Die Ware sollte nicht mit fettigen Händen berührt werden! Auch ein Absetzen von Staub auf eine noch feuchte Dekoration kann zu Oberflächenfehlern nach dem Brand führen.
Es sollten Pinsel von guter Qualität verwendet werden. Pinsel mit weichen Borsten werden bevorzugt. Harte Borsten können nach dem Brand Pinselspuren hinterlassen. Um die Aufnahme der Präparate zu erleichtern, wird eine Flachschale empfohlen. Der Pinsel wird eingetaucht und die überschüssige Farbe abgestreift. Der Auftrag sollte mit möglichst wenigen Pinselstrichen erfolgen. Die Breite des Pinsels ist entsprechend der Art der Dekoration auszuwählen. Der Pinsel sollte nie direkt in die Flasche eingetaucht werden, da leicht Staub eindringen könnte. Die Pinsel können mit Terpentin oder mit dem Verdünnungsöl gereinigt werden. Werden Lösungsmittel mit geringer Flüchtigkeit (z.B. Terpentin) zum Reinigen verwendet, wird empfohlen, den Pinsel anschliessend in Brennspiritus auszuwaschen.
Die Edelmetalle und Lüsterfarben müssen bei guter Entlüftung eingebrannt werden. Zwischen 300 und 400°C geben die organischen Öle und harzartigen Materialien, die als Trägerstoffe dienen, beim Verbrennen Dämpfe frei. Diese Dämpfe  müssen aus der Umgebung während des Brennens entfernt werden, damit der Glanz des gebrannten Metallfilms nicht beeinträchtigt wird. Die Dekoration sollte nicht bei hohen Temperaturen in den Ofen gebracht werden, da sonst die Gefahr von Blasen- oder Schleierbildung besteht. Die Dekoration wird zwischen 750 und 800°C gebrannt. Je nach Art des Scherbens muss die Brennkurve angepasst werden. Steingutscherben und Steinzeugscherben sollten bei 50°C pro Stunde aufgeheizt werden. Ein Porzellanscherben kann schneller gebrannt werden.
Unsere Musterproben wurden mit einem Brennzyklus von 420 Minuten bis 770°C und einer Haltezeit von 10 Minuten bei maximaler Temperatur gebrannt. Die Proben bestehen aus einem C19 Scherben glasiert mit 51.012 weiß glänzend oder 82.230 transparent matt
Um ein glänzendes Resultat zu erhalten, muss das Dekor auf einem gebrannten glänzenden Glasuruntergrund aufgetragen werden. Das Brennergebnis ist abhängig von der Qualität der darrunterliegenden Glasur.

Fehlerquellen:
-Matter Film oder Schleierbildung: zu starkes Brennen oder schlechte Ofenbelüftung
-Lüsterfilm zusammengerollt, Purpurrotfärbung: Angriff durch Dämpfe
-Risse in  den gebrannten Film: Harzrisse Temperaturanstieg zu schnell. Brennrisse Höchsttemperatur zu hoch oder zu starke Heizleistung
-Stecknadellöcher/ Schönheitsfehler: Staub im feuchten Film, falsche Produktauswahl
-Stumpfes oder kristallines Aussehen des dekorativen Films: Zu starker Auftrag, zu stark gebrannter Film oder falsche Produktwahl
-Schlechte Haftung: Ungenügendes Brennen, Auftrag zu dick, Angriff durch Dämpfe, falsche Produkte Auswahl
    Loading
    Loading