barium sulfate

Item No. 404 S25
Bariumsulfat ist im Gegensatz zum Bariumkarbonat ungiftig. 1,18 Teile Bariumsulfat entsprechen 1 Teil Bariumkarbonat. In Glasuren: Wird in Steinzeugglasuren verwendet, um mit dem Barium die Basenseite der Glasur zu variieren. In geringen Konzentrationen wirkt es glanzerhöhend und als Flussmittel.
Elected size
  • sack of 25kg
choose another size
sack of 25kg
Price
CHF 985.50
price per sack of 25kg
incl. VAT
This product cannot be ordered at the moment.
Description
Bariumsulfat ist im Gegensatz zum Bariumkarbonat ungiftig. 1,18 Teile Bariumsulfat entsprechen 1 Teil Bariumkarbonat.

In Glasuren: Wird in Steinzeugglasuren verwendet, um mit dem Barium die Basenseite der Glasur zu variieren. In geringen Konzentrationen wirkt es glanzerhöhend und als Flussmittel. Kann Blei oberhalb 1100°C teilweise oder ganz ersetzen. Vermindert die Haarrissgefahr und die Bleilöslichkeit auch bei niedrig schmelzenden Glasuren.

Im allgemeinen besitzen Bariumglasuren eine hohe Lichtbrechung und Transparenz, also Leuchtkraft und Durchsichtigkeit, was für Unterglasurfarben sehr wichtig ist. Bei Zusätzen über 25% wirkt Barium als Mattierungsmittel und ergibt mit Zinkoxid und Strontiumkarbonat schöne Kristallglasuren.
Brenntemperatur 1100-1300°C.
Bariumsulfat hat den Nachteil, dass es Schwefel mit sich führt, hohe Zusätze neigen im Holz- oder Gasofen zu narbigen Oberflächen. Zusätze von Kobaltblau werden violettstichig, von Chromoxid zunehmend gelb.
Specifications
Suitable for schools and private users yes
Chemische Angaben
Keramische Formel: BaO x SO3 entspricht etwa BaS04        
Molekulargewicht: 233,5
Schmelzbereich: 1530°C

Analyse
BaO:   65,68%
SO3:   34,32 %
    Loading
    Loading